London Fashion Week 2015

Hallo ihr Süßen,
vor kurzem habe ich mit meiner lieben Xenia einen Wochenendtrip nach London gemacht und hier ist eeeendlich mein (etwas längerer) Post über unseren sehr witzigen und leicht chaotischen Kurztrip, es war wirklich toll 🙂


Es fing damit an, dass Xenia mich gefragt hat, ob ich sie zur London Fashion Week 2015 begleiten will. Ich habe mich doppelt gefreut, denn ich war noch nie in London und es war auch meine Premiere auf der Fashion Week.
Xenia hoch zwei also…..Xenia hoch zwei, bedeutet auch Chaos hoch 2, womit wir schon direkt beim Drama wären: wir haben unseren Flug, der am Freitag Morgen um 7:10 ging, verpasst. Total ärgerlich, weil wir dadurch die Felder Felder Show verpasst haben. Wir haben dann zum Glück viel zu teure Flüge für mittags bekommen, ansonsten hätten wir erst abends fliegen können. Es ist zwar mega ärglerich, dass wir den Flieger nicht bekommen haben und somit auch die Show verpasst haben, aber manchmal glaube ich, dass manche Dinge aus einem bestimmten Grund passieren….glaubt ihr auch an Schicksal?

In London angekommen, sind wir direkt in unser wunderschönes Hotel gefahren, das Eccleston Square Hotel in der Nähe von der Victoria Station. Wir waren echt zentral, perfekt für uns, da wir die ganze Zeit unterwegs waren. Wir haben uns kurz frisch gemacht und sind danach in die Stadt gefahren, waren lecker essen und danach „ein bisschen“ shoppen (ein Glück haben einige Läden bis 22 Uhr auf, was wir auch direkt ausgenutzt haben). Auf meinem Youtube Kanal gibt es einen Haul, wo ihr sehen könnt was ich mir alles gekauft habe ( HIER gehts zum Video)
Da wir nur mit Handgepäck geflogen sind, hatten wir nun ein kleines Platzproblem…. Wie kriegen wir nur unsere ganze Shoppingausbeute nachhause? Richtig, wir kaufen uns bei Primark einen Koffer, den wir dann als Gepäckstück aufgeben.
Den Abend haben wir im Cuckoo Club ausklingen lassen.

Unser Samstag war von vorne bis hinten durchgeplant. Ich habe deswegen auch nur ganz wenig Fotos gemacht 🙁 ABER es gibt ein Follow Me Around Video auf meinem Youtube Kanal! ( HIER gehts zum Video)

Nachdem wir ein traumhaftes Frühstück hatten, ging es zur Fashionshow von Julien Macdonald. Danach ging es zum Showroom von der süßen Aruna Seth, bei der wir die neuste Schuhkollektion bewundern und anprobieren durften. Jeder Schuh hat einen Glitzerschmetterling unter der Sohle, aaawww *-*

Im Anschluss ging es direkt zur Show von Simone Rocha und danach hatten wir einen kurzen Moment zum durchatmen und haben unsere Outfits im Somerset House geshootet (Outfitpost folgt). Dort kamen Designer zu uns und haben uns zu einer weiteren Show in einer mega coolen Location eingeladen.
Nachdem wir eine kleine Stärkung hatten, ging es zum Shoppingmarathon Numero 2, mit ganz viel Zeitdruck, allerdings durfte ein Stop bei Victoria’s Secret natürlich nicht fehlen. Dort haben wir nicht nur viel Zeit gelassen, sondern auch etwas Geld 😀

Nach unserem kleinen Marathon haben wir uns auf den Weg zur Show gemacht, zu der wir nachmittags eingeladen wurden. Es wurde eine Schmuck Kollektion vorgestellt. Im Anschluss zur Show gab es eine Afterparty und Xenia und ich haben super nette Menschen getroffen. In London gibt es so viele nette Menschen, die wir kennengelernt haben, jeder war aufgeschlossen und freundlich. Die Leute in London haben eine ganz andere Mentalität als in Deutschland.

Nach der Afterparty ist vor der Party, wenn wir in London sind, muss natürlich auch die Londoner Partyszene abgecheckt werden. Wir waren in „The Box“ und OH MEIN GOTT, es war einer der besten Partyabende die ich je hatte. Wenn du vor dem Club stehst, siehst du nichts als eine lange Schlange, die vor einer großen Holztür endet. Es gibt nicht mal ein Schild mit dem Namen über der Tür, total undercover 😀
Der Club ist ein altes Variete Theater und der Mainfloor des Clubs ist der alte Theatersaal, die Bühne ist noch vorhanden, an den Seiten gibt es richtige Tische (nicht wie man sie aus Clubs kennt, sondern richtige Tische) und die neuen Tische in der Mitte sind wie Sitzreihen im Theater aufgebaut. Es riecht ganz besonders im Club und die ganze Athmosphäre hat mir ein ganz spezielles Gefühl gegeben. Das Highlight des Clubs ist „The Show“, wo ich aber nicht weiter drauf eingehen will, davon sollte sich jeder selbst ein Bild machen, wenn er mal da ist. Die Musik hat genau meinen Geschmack getroffen, es lief hauptsächlich Black Music und das Publikum hat mir auch sehr gefallen.

London ist wirklich eine tolle Stadt, Xenia und ich haben uns so wohl dort gefühlt und wären am liebsten direkt dort geblieben, wir haben auch gleich nach neuen Flügen geguckt haha. Nächstes Mal steht aufjedenfall etwas Sightsseing auf dem Plan, durch den straffen Zeitplan hatten wir ja leider nicht so viel Zeit dafür. Jetzt heißt es erstmal auf den nächsten London Trip sparen, denn ich finde in London ist alles ziemlich teuer.
Was ich euch aufjedenfall empfehlen kann, um ein bisschen Geld zu sparen, holt euch zum Bahnfahren die „OysterCard“ und nehmt anstatt Taxi „Uber“, da kann man sich kostenlos registrieren und als App runterladen, super praktisch.

 

Schreibe einen Kommentar


*