Hoteltipp: MELIA Hotels Part I – Gorriones Fuerteventura

img_6946

img_7017neu

 

Hey ihr Lieben,
passend zur Urlaubszeit habe ich einen kleinen Hoteltipp für euch. Und zwar die MELIA Hotels.
Ich war bis jetzt in zwei Melia Hotels: Melia Gorriones Fuerteventura (hier) und Melia Tamarindos Gran Canaria (hier) und wir waren von beiden Hotels positiv überzeugt. Es war definitiv nicht der letzte Besuch in einem Melia Hotel.

1013899_662837657075010_346975189_n

Zuerst möchte ich euch ein paar allgemeine Infos über die Melia Hotels geben, die mir persönlich sehr gefallen und mir positiv aufgefallen sind:
Melia bietet „The Level“ an, das ist eine höhere Kategorie im Hotel.Wer the Level bucht, hat ein exklusives Recht auf einige Dinge. Wie zum Beispiel einen abgesperrten Bereich für Level-Gäste mit separaten Liegen und Whirpool, dort weden kalte Getränke gereicht, Obst und Kleinigkeiten serviert, abseits vom Lärm der Kinder und Familien. Für Level Gäste gibt es ein extra Restaurant, wo leise Musik im Hintergund läuft. Einige Bereiche sind nur für Level-Gäste zugänglich. Das sind nur einige Beispiele, mehr dazu gibt es auf den jeweiligen Homepages.
Das Abmiente ist im gesamten Hotel nett und freundlich, auch wenn man nicht Level gebucht hat. Die Mitarbeiter sind alle sehr bemüht zu helfen, sie versuchen alles möglich zu machen. Was ich sehr genossen habe war der Sekt zum Frühstück. Diesen Luxus gibt es nicht in allen Hotels.

img_6835

Zum Abendessen gibt es ein Buffet mit einer riesen Auswahl und jetzt kommt mein absolutes Highlight…. LIVE KÖCHE. Es kann zwischen verschiedenen Fleisch und Fischsorten gewählt werden und auch bei der Pizza können Wünsche geäußert werden, alles wird frisch gebraten oder gebacken, während man bei der Zubereitung zuguckt. Für mich ging es natürlich jeden Abend zum Pastastand, wo neben den Standardsoßen und verschiedenen Sorten Nudeln, jeden Abend ein Special zur Auswahl stand und live zubereitet wurde. Wir kennen es ja schon aus dem Vapiano, nur exklusiver 🙂

Für die Neuankömmlinge gibt es jede Woche einen Sektempfang am Pool. Neben Sekt und kleinen Snacks stehen Hotelmitarbeiter, Animateure und bei uns sogar der Geschäftsführer für Fragen und Tipps zur Verfügung. Eine sehr schöne Geste und ein nettes Zusammenkommen.

img_6438

Ich denke viele kennen es, man packt viel zu viel und unnötiges in seinen Koffer und hinzu kommen noch schwere Badehandtücher. Die Melia Hotels bieten einen Handtuch Service an.Gegen Pfand kann man sich Handtücher für den Pool ausleihen.Viele Hotels bieten diesen Service an, perfekte Problemlösung für jemanden wie mich mit Übergepäck-Problemen 😀

Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass das Personal in jedem Bereich super freundlich ist. Egal ob Koch, Camarero, Zimmerdamen, Animateur oder am Empfang. Jeder behandelte einen so, als würde man sich kennen. Alle waren hilfsbereit, super lieb und es hatte etwas familäres.

cimg0292neu

Kommen wir jetzt aber mal zum Hotel, in diesem Post stelle ich euch das Melia Gorriones auf Fuerteventura vor:
Es war das erste Melia Hotel, in dem wir waren. Das Hotel ist super schön, aber ziemlich abgelegen.Wir sind vom Airport ca. 2 Stunden mit dem Shuttle zum Hotel bis nach Jandia gefahren. Die lange Fahrt hat sich gelohnt und obwohl wir so spät im Hotel angekommen sind und das Abendessen vorbei war, hat uns die Rezeption alle Koffer abgenommen und sofort in den Speisesaal geschickt. Das Abendessen war vorbei und trotzdem haben wir ohne Stress essen und trinken dürfen.
Dieser Urlaub, war ein wirklicher Urlaub, denn bis auf einen leeren Strand gab es dort nichts. Es gab nur das Hotel, die nächste Stadt war nur mit Auto oder Bus zu erreichen. Das Richtige um mal abzuschalten und zu entspannen. Da es auf den Canaren so windig ist, nennt man es auch das Surferparadis. An manchen Tagen tat der Sand auf der Haut so weh, man wurde regelrecht gesandstrahlt. Für meinen Geschmack war es am Strand zu windig, deswegen habe ich die meiste Zeit lieber am Pool verbracht. Dazu kommt, dass der Sand ja schwarz ist und der setzt sich wirklich überall ab. Aus den hellen Bikinis ist es schlecht wieder raus zu bekommen, aber das ist ja ein bekanntes Problem für uns Mädels.

cimg0737neu

img_6946

Das Hotel ist riesig und hat eine super schöne Eingangshalle mit Palmen. Angrenzend zu der Eingangshalle ist eine Chillout-Area mit Sesseln, Sitzen, Bali-Betten und einer Bar mit Innen- und Außenbereich. Von der Terrasse aus hat man einen traumhaften Panoramablick. Die Bar ist nur für Erwachsene und die Bali-Betten muss man kostenpflichtig buchen. Es gibt eine zweite Bar, die sich „Fun Pub“ nennt und für alle Altersklassen bestimmt ist. Dort finden diverse Shows und Veranstaltungen statt.

cimg0478

cimg0939

cimg0372neu
Neben kleinen Shops, Boutiquen und Friseur ist auch ein Supermarkt im Hotel. Das war wirklich super, denn vom Hotel kam man nicht gut weg und es gab weit und breit keinen Supermarkt um sich Sonnencreme oder Kleinigkeiten zu kaufen.

Tagsüber wurden sämtliche Sportkurse angeboten, gegen das ganze leckere Essen muss man ja schließlich an trainieren 😀 Ich habe mich unter anderem an Spinning, Pilates und Aqua Fitness probiert. Letzteres hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Die Anlage verfügt auch über Tennisplätze und einen Kinderspielplatz.

cimg0747neu
img_7190neu
cimg1264neu

Die Oase in der Wüste hat neben riesigen wunderschönen Grünflächen mehrere Süß- und Salzwasser Pools. Um etwas mehr Ruhe zu haben, kann man anstatt der Zimmer im Hauptgebäude auch Bungalows buchen, die sind auch auf dem Gelände, aber etwas weiter vom Haupthaus entfernt.
Wie schon gesagt, Oase in der Wüste, es gibt weit und breit nichts.

cimg1022neu
img_6948

Kommen wir zu meinem Lieblingsthema…. ESSEN. Wie ich ja bereits oben schon beschrieben habe gibt es Sekt zum Frühstück. Es gibt ein riesen Buffet mit viel Auswahl, mein erstes Highlight waren Churros zum Frühstück. Schade, dass es in Deutschland keine gibt 🙁 Mein zweites Hightlight waren die Omelettes. Es gab auch zum Frühstück Liveköche. Man konnte sagen, welche Toppings man haben will und daraus wurde dann ein lecker Omelette gezaubert.

Über das Mittagsangebot kann ich wenig sagen, da wir nur Frühstück und Abendessen gebucht hatten.
Abends gab es ebenfalls ein riesen Buffet mit allem, was man braucht. Fleisch und Fisch wurden frisch gebraten, wenn man sich etwas davon ausgesucht hat. Jeden Tag gab es ein andere Fleisch- oder Fischsorten. Es hat sich nichts wiederholt. Dann gibt es neben ständig wechselnder Auswahl am Buffet noch Pizza, die auf Wunsch in einem Steinofen gebacken wird und Pasta, die wie im Vapiano live zubereitet wird. Die Nachtische sind ein Traum. Am ersten Abend war ich etwas voreilig und wollte alles pobieren. Bis ich bemerkte, dass immer wieder nachgefüllt wird und wieder neue Torten und Nachtische kamen. Es war nicht zu schaffen. Die Kuchen und Desserts waren so traumhaft lecker, ein Schokokuchen hatte es mir sehr angetan, davon schwärme ich noch heute. Neben den Desserts stand eine Eistruhe mit verschiedenen Soßen, wo man sich selbst einen Eisbecher zusammenstellen konnte.
Während ich gerade so über das Abendessen im Melia nachdenke, bekomme ich mega Hunger, wie gern wäre ich jetzt dort 🙁

img_7322

img_7326

img_7333neu

img_8340

Das waren meine Eindrücke aus dem Melia Gorriones. Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick in eins der Meliahotels bekommen. Teil 2 dazu erscheint auch bald, dort stelle ich das Melia Gran Canaria vor.
Welches ist euer Lieblingshotel und wo?
xx
Xenia

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar


*